Header logo is ei


2000


no image
Subliminale Darbietung verkehrsrelevanter Information in Kraftfahrzeugen

Staedtgen, M., Hahn, S., Franz, MO., Spitzer, M.

pages: 98, (Editors: H.H. Bülthoff, K.R. Gegenfurtner, H.A. Mallot), 3. T{\"u}binger Wahrnehmungskonferenz (TWK), February 2000 (poster)

Abstract
Durch moderne Bildverarbeitungstechnologien ist es m{\"o}glich, in Kraftfahrzeugen bestimmte kritische Verkehrssituationen automatisch zu erkennen und den Fahrer zu warnen bzw. zu informieren. Ein Problem ist dabei die Darbietung der Ergebnisse, die den Fahrer m{\"o}glichst wenig belasten und seine Aufmerksamkeit nicht durch zus{\"a}tzliche Warnleuchten oder akustische Signale vom Verkehrsgeschehen ablenken soll. In einer Reihe von Experimenten wurde deshalb untersucht, ob subliminal dargebotene, das heißt nicht bewußt wahrgenommene, verkehrsrelevante Informationen verhaltenswirksam werden und zur Informations{\"u}bermittlung an den Fahrer genutzt werden k{\"o}nnen. In einem Experiment zur semantischen Bahnung konnte mit Hilfe einer lexikalischen Entscheidungsaufgabe gezeigt werden, daß auf den Straßenverkehr bezogene Worte schneller verarbeitet werden, wenn vorher ein damit in Zusammenhang stehendes Bild eines Verkehrsschildes subliminal pr{\"a}sentiert wurde. Auch bei parafovealer Darbietung der subliminalen Stimuli wurde eine Beschleunigung erzielt. In einer visuellen Suchaufgabe wurden in Bildern realer Verkehrssituationen Verkehrszeichen schneller entdeckt, wenn das Bild des Verkehrszeichens vorher subliminal dargeboten wurde. In beiden Experimenten betrug die Pr{\"a}sentationszeit f{\"u}r die Hinweisreize 17 ms, zus{\"a}tzlich wurde durch Vorw{\"a}rts- und R{\"u}ckw{\"a}rtsmaskierung die bewußteWahrnehmung verhindert. Diese Laboruntersuchungen zeigten, daß sich auch im Kontext des Straßenverkehrs Beschleunigungen der Informationsverarbeitung durch subliminal dargebotene Stimuli erreichen lassen. In einem dritten Experiment wurde die Darbietung eines subliminalen Hinweisreizes auf die Reaktionszeit beim Bremsen in einem realen Fahrversuch untersucht. Die Versuchspersonen (n=17) sollten so schnell wie m{\"o}glich bremsen, wenn die Bremsleuchten eines im Abstand von 12-15 m voran fahrenden Fahrzeuges aufleuchteten. In 50 von insgesamt 100 Durchg{\"a}ngen wurde ein subliminaler Stimulus (zwei rote Punkte mit einem Zentimeter Durchmesser und zehn Zentimeter Abstand) 150 ms vor Aufleuchten der Bremslichter pr{\"a}sentiert. Die Darbietung erfolgte durch ein im Auto an Stelle des Tachometers integriertes TFT-LCD Display. Im Vergleich zur Reaktion ohne subliminalen Stimulus verk{\"u}rzte sich die Reaktionszeit dadurch signifikant um 51 ms. In den beschriebenen Experimenten konnte gezeigt werden, daß die subliminale Darbietung verkehrsrelevanter Information auch in Kraftfahrzeugen verhaltenswirksam werden kann. In Zukunft k{\"o}nnte durch die Kombination der online-Bildverarbeitung im Kraftfahrzeug mit subliminaler Darbietung der Ergebnisse eine Erh{\"o}hung der Verkehrssicherheit und des Komforts erreicht werden.

Web [BibTex]

2000

Web [BibTex]


no image
Statistical Learning and Kernel Methods

Schölkopf, B.

In CISM Courses and Lectures, International Centre for Mechanical Sciences Vol.431, CISM Courses and Lectures, International Centre for Mechanical Sciences, 431(23):3-24, (Editors: G Della Riccia and H-J Lenz and R Kruse), Springer, Vienna, Data Fusion and Perception, 2000 (inbook)

[BibTex]

[BibTex]


no image
An Introduction to Kernel-Based Learning Algorithms

Müller, K., Mika, S., Rätsch, G., Tsuda, K., Schölkopf, B.

In Handbook of Neural Network Signal Processing, 4, (Editors: Yu Hen Hu and Jang-Neng Hwang), CRC Press, 2000 (inbook)

[BibTex]

[BibTex]

1996


no image
Künstliches Lernen

Schölkopf, B.

In Komplexe adaptive Systeme, Forum für Interdisziplinäre Forschung, 15, pages: 93-117, Forum für interdisziplinäre Forschung, (Editors: S Bornholdt and PH Feindt), Röll, Dettelbach, 1996 (inbook)

[BibTex]

1996

[BibTex]


no image
Aktives Erwerben eines Ansichtsgraphen zur diskreten Repräsentation offener Umwelten.

Franz, M., Schölkopf, B., Mallot, H., Bülthoff, H.

Fortschritte der K{\"u}nstlichen Intelligenz, pages: 138-147, (Editors: M. Thielscher and S.-E. Bornscheuer), 1996 (poster)

PDF PostScript [BibTex]

PDF PostScript [BibTex]


no image
Does motion-blur facilitate motion detection ?

Wichmann, F., Henning, G.

OSA Conference Program, pages: S127, 1996 (poster)

Abstract
Retinal-image motion induces the perceptual loss of high spatial-frequency content - motion blur - that affects broadband stimuli. The relative detectability of motion blur and motion itself, measured in 2-AFC experiments, shows that, although the blur associated with motion can be detected, motion itself is the more effective cue.

[BibTex]

[BibTex]